Skip to content

DS9 E-Tense: Ein Herausforderer für die deutschen Giganten?

Der DS9 ist ein französischer Premium-Herausforderer in einer von deutschen Marken dominierten Landschaft. GO! Moderatorin Cyndie testet, ob er Chancen hat.
  • Der DS9 will den deutschen Premiummarken Konkurrenz zu machen.
  • Cyndie ist überrascht wie sportlich sich das Auto fährt, trotz des Gewichts.
  • Die Ausstattung lobt Cyndie, kritisiert aber die Verarbeitung und das Infotainmentsystem.

Schaue hier das Video zum Beitrag

Play Video

Beim ersten Anblick des DS9 E-Tense könnte man meinen, es handelt sich um eine der zahlreichen deutschen Premium-Limousinen.

Doch ein zweiter Blick verrät: Hier steht ein französisches Premiumfahrzeug, das den grossen deutschen Marken Konkurrenz machen möchte.

GO! Moderatorin Cyndie will herausfinden, ob dieser Franzose wirklich eine Chance gegen die Deutschen hat.

GO! Moderatorin Cyndie will herausfinden, ob dieser französische Herausforderer wirklich das Zeug hat, mit den deutschen Giganten zu konkurrieren: «Es ist das erste Mal, dass ich ein Auto von DS fahre. Und das ist auch Zeit, denn das Auto ist spannend und interessant.»

Technische Details

Der DS9 E-Tense bringt beeindruckende 265 Kilowatt Leistung aus einem Benziner mit Plug-in-Hybrid.

Doch was auffällt: Die elektrische Reichweite von nur 47 Kilometern wirkt bescheiden.

Der DS9 ist ein Plug-In-Hybrid und verfügt über eine elektrische Reichweite von 47 Kilometer.

Ein Highlight ist jedoch der Allradantrieb, der durch den Elektromotor an der Hinterachse realisiert wird. «In der Schweiz braucht es zwei Sachen, um Premium zu sein: Leistung und Allrad», bemerkt die GO! Moderatorin. Das hat der DS9.

Der DS9 hat 265 Kilowatt Leistung und Allrad.

Mit einem Einstiegspreis von CHF 83.000 für das Topmodell und fast CHF 95.000 für Cyndies Testwagen mit Vollausstattung, steht fest: «Ja, das ist teuer. Aber hey: Premium ist immer teuer.»

Performance

Die GO! Moderatorin ist besonders von der sportlichen Performance des DS9 beeindruckt: «Das Auto lenkt gut ein, es untersteuert ziemlich spät und mit dem Allrad habe ich eine richtig gute Traktion. Für ein zwei Tonnen-Auto bin ich ziemlich überrascht, wie sportlich es ist.»

Historischer Hintergrund

Die Geschichte des DS9 ist eng mit dem legendären Citroen DS verbunden, einem Auto, das 1955 die Automobilwelt revolutionierte.

Die Geschichte des DS9 ist eng mit dem legendären Citroen DS verbunden, einem Auto, das 1955 die Automobilwelt revolutionierte.

«Es ist wirklich erstaunlich, wie sportlich das Auto ist, weil eigentlich bei den Franzosen war Luxus etwas anderes. Und dafür gibt es ein Auto. Dieses Auto hier, Citroen DS», erzählt GO! Moderatorin Cyndie.

Ausstattung und Verarbeitung

Der DS9 glänzt bei der Ausstattung. «Ich habe Doppelverglasung , Sitzheizung, Sitzkühlung und Massage und schönes Leder.» Es gibt bei der Verarbeitung und Technik aber auch noch Luft nach oben.

 
Es gibt bei der Verarbeitung und Technik gibt es noch Luft nach oben.

Cyndie bemerkt insbesondere: «Das Auto hier hat keinen Head-up-Display und Apple Carplay funktioniert nur mit Kabel. Und das ist hier wirklich die grosse Schwäche, das Infotainment, das langsam und sehr kompliziert ist.»

Schlusswort der GO! Moderatorin

Cyndies Fazit über den DS9 E-Tense ist gemischt: «Fragt mal einfach Cadillac, Lexus oder Infiniti, wie schwer es auf dem Schweizer Markt ist. In dieser Preisklasse wollen eigentlich die Schweizer nur deutsche Autos.»

Wer nach Individualität sucht, ist beim DS9 E-Tense richtig.

Dennoch sieht sie Potenzial für Autokäufer, die nach Individualität suchen.

«Wenn ihr nicht der tausendste BMW, Mercedes oder Audi sein wollt, dann macht mal eine Probefahrt mit dem Auto hier. Er macht wenig falsch, viel richtiges und ist günstiger.»